Termine

17. Februar 2018
15.00 Uhr | Leipzig

Feierliche Ehrung sächsischer Bundes- und Landessieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks (PLW) des Jahrgangs 2017 (Teilnahme auf Einladung)

21. März 2018
19.00 Uhr | Berlin

20. Kleiner Parlamentarischer Abend des Vorstandes und der Geschäftsführung mit sächsischen Bundestagsabgeordneten (Teilnahme auf Einladung)

14. Mai 2018
10.00 Uhr | Dresden

Halbjahrespressekonferenz des Sächsischen Handwerkstages (u.a. mit Präsentation von Ergebnissen der Frühjahrskonjunkturumfrage 2018 im Handwerk)

ich-kann-etwas.de Berufswahl Das Handwerk Logo

Presseinformation

Dresden, 3. Januar 2017

Erneut deutlich mehr als 5.000 Neu-Lehrverträge im Handwerk
Lehrstellenbilanz zeigt: Handwerk gewinnt bei Azubis wieder an Renommee / Fürs kommende Lehrjahr bereits über 700 Lehrstellen online abrufbar

Für eine solide Berufsausbildung in Sachsen kommen bei jungen Leuten offenbar wieder zunehmend Offerten der „Wirtschaftsmacht von nebenan“ in Betracht. Wie die Lehrstellenbilanz für das sächsische Handwerk ausweist, wurden bis Jahresende 2016 insgesamt 5.112 Neu-Lehrverträge geschlossen; 98 bzw. 2,0 Prozent mehr als zum Vorjahreszeitpunkt. Nach Jahren einer rückläufigen Nachfrage auf dem Lehrstellenmarkt war es dem Handwerk 2014 erstmals geglückt, den Trend umzukehren und wieder mehr Auszubildende für eine Lehre im Wirtschaftsbereich Handwerk zu gewinnen (4.895 Ausbildungsverträge).      

Ein größerer Run im laufenden Erstausbildungsjahr ist im Vergleich zu 2015 auf Stellen in den Ausbildungsberufen Automobilkaufmann/-kauffrau, Gebäudereiniger, Fleischer, Konditor und Zimmerer festzustellen. – In absoluten Zahlen entfallen die meisten Lehrverträge gleichwohl unverändert auf die Berufe Kfz-Mechatroniker, Friseur und Elektroniker.        

Vielfältig zeigt sich das Angebot ausbildungsbereiter Handwerksbetriebe im Freistaat zu Jahresbeginn für das im August startende Ausbildungsjahr 2017/2018. Unter www.ich-kann-etwas.de können in der Online-Lehrstellenbörse schon jetzt mehr als 700 Ausbildungsplätze recherchiert werden. Besonders reichhaltig ist die Auswahl an Stellen bei Friseuren, Kfz-Mechatronikern, Elektronikern und Mechanikern für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, aber auch bei Augenoptikern, Maurern, Metallbauern…  

Als Azubis im Handwerk willkommen sind neben Real- und Hauptschulabsolventen  auch Schulabgänger mit Hochschulreife. Individuelle Auskünfte geben die Ausbildungsexperten von Handwerkskammern und Innungsfachverbänden.   

Pressekontakt:
Sächsischer Handwerkstag • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Frank Wetzel,
0351/4640 510
0351/4640 511

www.handwerkstag-sachsen.de