Termine

26. September 2017
19.00 Uhr | Dresden

16. Großer Parlamentarischer Abend des Handwerks mit der sächsischen Landespolitik (Teilnahme auf Einladung)

30. September 2017
vorauss. 10.00 Uhr | Leipzig

Meisterfeier der Handwerkskammer zu Leipzig für die Absolventen des Jahrgangs 2017 (Teilnahme auf Einladung)

ich-kann-etwas.de Berufswahl Das Handwerk Logo

Stiftung zur Förderung der Berufsbildung und Innovation im sächsischen Handwerk

Das sächsische Handwerk mit seinen rund 58.000 Betrieben will qualifizierten Berufsnachwuchs gezielter fördern und damit Herausforderungen auf dem größer werdenden europäischen Markt noch besser Rechnung tragen.

Zu diesem Zweck hat der Sächsische Handwerkstag die Gründung einer „Stiftung zur Förderung der Berufsbildung und Innovation im sächsischen Handwerk“ mit Sitz in Dresden initiiert, die seit dem Jahr 2000 rechtsfähig ist.

Grundlage der Arbeit dieser Stiftung des bürgerlichen Rechts bildet eine von der Stiftungsbehörde, dem Regierungspräsidium Dresden, genehmigte Satzung. Danach ist es Zweck der Stiftung, herausragende Maßnahmen zu fördern, „die der Weiterentwicklung und Zukunftsorientierung der beruflichen Bildung und Innovation des Wirtschaftsbereichs Handwerk dienen“. Organe der Stiftung sind ein Beirat als Führungsgremium sowie ein Vorstand, der die Stiftungsgeschäfte führt.

Nach einer vom Beirat im Mai 2001 beschlossenen „Richtlinie über die Vergabe von Stiftungsmitteln“ finanziert die Stiftung jährlich einmal eine Veranstaltung auf Landesebene zu Ehren der sächsischen Bundes- und Landessieger im „Praktischen Leistungswettbewerb der Handwerksjugend“. Hinzu kommen dem Stiftungszweck entsprechende Erfahrungsaustausche und Fachveranstaltungen auf Landesebene, bei denen die Stiftung als Veranstalter auftritt. Mittelfristig ist geplant, auch Preise für herausragende innovative Leistungen von Angehörigen des sächsischen Handwerks auszuloben.

Wie aus der Richtlinie weiter hervorgeht, können bei außergewöhnlichen Einzelleistungen auf Antrag Einzelpersonen gefördert werden, die in einem Lehr- bzw. Arbeitsverhältnis im Handwerk stehen (Individualförderung). Ein Anspruch auf Förderung besteht nicht. Über die auf schriftlichem Wege eingereichten und begründeten Förderanträge von Einzelpersonen entscheidet der Stiftungsbeirat einmal im Halbjahr.

Dem Stiftungsbeirat gehören satzungsgemäß die sieben Vorstandsmitglieder des Sächsischen Handwerkstages sowie zwei Sachverständige an. Die Stiftungsgeschäfte nimmt ein aus drei Personen bestehender Vorstand unter Vorsitz von Dr. Andreas Brzezinski, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dresden, wahr. Die Stiftung hat ihren Sitz im Haus der Handwerkskammer Dresden, Am Lagerplatz 8, 01099 Dresden.

Kontakt: