Ein Jahr vor der Landtagswahl: 17. Großer Parlamentarischer Abend des sächsischen Handwerks in Dresden (25. September 2018)

Angesichts eines zunehmenden Fachkräftebedarfs in Handwerk und Gewerbe hat der Sächsische Handwerkstag für einen "Zukunftspakt Berufliche Bildung in Sachsen" geworben. Vertreter aus Landespolitik sowie aus Handwerk, Industrie und Handel könnten auf diese Weise gemeinsam Entscheidungen für eine systematische Stärkung und Aufwertung der Berufsbildung koordinieren und entsprechende Zielmarken festlegen. Hierzu gehörten die Neuordnung von Berufsschulstandorten im Freistaat ebenso wie etwa die Einführung eines einheitlichen Azubi-Tickets noch vor Ablauf der Legislaturperiode. Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) zeigte sich offen für die Bildung eines solchen Expertengremiums, machte aber zugleich deutlich, dass Sachsen auf Fachkräfte aus dem Ausland dennoch nicht verzichten kann.

Prominente Gäste der Veranstaltung waren - außer dem Landtagspräsidenten Dr. Matthias Rößler und dem Ministerpräsidenten - unter anderen Landtagsvize Horst Wehner sowie die Fraktionschefs von DIE LINKE, SPD und Bündnis90/Die Grünen - Rico Gebhardt, Dirk Panter und Wolfram Günther. Für die CDU saßen Vize-Fraktionschef Thomas Colditz, MdL, für die AfD Rolf Weigand, MdL, im Podium. Von der sächsischen Landesregierung waren Wirtschaftsminister Martin Dulig, MdL (SPD), Innenminister Roland Wöller, MdL (CDU), Kultusminister Christian Piwarz, MdL (CDU), Umwelt- und Agrarminister Thomas Schmidt, MdL (CDU), sowie Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange, MdL (SPD), der Einladung des Handwerks gefolgt.

Optische Eindrücke vom Parlamentarier-Treffen des sächsischen Handwerks im Dresdner Landtag gibt Ihnen unsere kleine Bildstrecke.

Fotos: Sächsischer Handwerkstag/Wolfgang Schmidt

« zurück zur Auswahl