Presseinformation

Dresden, 30. Mai 2018

Roland Ermer als Handwerkstag-Präsident wiedergewählt
Neuwahlen in Ostdeutschlands größter Landeshandwerksorganisation

Bäckermeister Roland Ermer aus Bernsdorf (Landkreis Bautzen) bleibt für die kommenden drei Jahre Präsident des Sächsischen Handwerkstages. Bei turnusmäßigen Neuwahlen ihrer Führungsgremien votierten die Mitglieder der größten ostdeutschen Landeshandwerksorganisation am Mittwoch in Dresden für den 54-Jährigen, der auch Landesobermeister des innungsorganisierten Bäckerhandwerks im Freistaat ist. – Das Spitzenamt im sächsischen Handwerk übt Ermer seit Anfang 2011 aus.

Neuer Handwerkstag-Vizepräsident wurde Frank Wagner, Diplom-Ingenieur für Bauwesen, seit November 2016 Präsident der Handwerkskammer Chemnitz und bislang stellvertretendes Vorstandsmitglied der Dachorganisation.
Wagner, Jahrgang 1959, stammt aus Penig und führt hauptberuflich ein Bauunternehmen in Wechselburg (Landkreis Mittelsachsen). Als Vizepräsident der Dachorganisation folgt er auf Dietmar Mothes, der nach zwei Amtszeiten für dieses Ehrenamt nicht mehr kandidierte.  

Der Sächsische Handwerkstag, höchste politische Interessenvertretung des Wirtschaftsbereichs Handwerk im Freistaat, vertritt aktuell mehr als 56.000 Betriebe, in denen zwischen 300.000 und 320.000 Menschen beschäftigt sind. Rund ein Drittel aller Handwerksfirmen der neuen Länder (außer Berlin) ist damit allein in Sachsen ansässig.

Institutionelle Mitglieder des Handwerkstages sind zum einen die Handwerkskammern Chemnitz, Dresden und Leipzig, zum anderen 24 auf Landesebene organisierte Innungs- und Fachverbände. Hinzu kommt die Gruppe der Fördermitglieder: 16 regionale und überregionale Gesellschaften, Organisationen und Institutionen, die dem Wirtschaftsbereich Handwerk nahestehen.   

Pressekontakt:
Sächsischer Handwerkstag • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Frank Wetzel,
0351/4640 510
0351/4640 511

www.handwerkstag-sachsen.de