Presseinformation

Dresden, 18. November 2019

Hintergrund: Das sächsische Handwerk in Kürze

  • Zahl der Handwerksbetriebe – Im Freistaat sind (Stand: 30. September 2019) 56.451 Betriebe registriert, davon 34.779 in zulassungspflichtigen und 13.000 in zulassungsfreien Handwerken. Die übrigen Betriebe bilden im Wesentlichen die Gruppe der handwerksähnlichen Gewerbe. – Regional entfallen anteilig insgesamt 22.285 Betriebe auf den Bezirk Chemnitz, 22.186 auf den Bezirk Dresden und 11.980 auf den Bezirk Leipzig.
     
  • Branchenstruktur – Die stärksten Gruppen im zulassungspflichtigen Handwerk Sachsens bilden die Elektro- und Metallgewerbe mit 15.455 und die Bauhaupt- und Ausbaugewerbe mit 9.841 Betrieben. Im zulassungsfreien Handwerk dominieren die Bau- und Ausbaugewerbe (4.843) sowie die Bekleidungs-, Textil- und Ledergewerbe (2.386), im handwerksähnlichen Sektor die Gesundheits- und Körperpflege/chemische und Reinigungsgewerbe (2.707) sowie die Holzgewerbe mit 2.662 Betrieben.

  • Beschäftigte – Im Wirtschaftsbereich Handwerk des Freistaats sind annähernd  320.000 Menschen beschäftigt.
       
  • Betriebsdichte – Mit 13,9 Handwerksbetrieben pro 1.000 Einwohner liegt die Dichte in Sachsen über dem bundesdeutschen Durchschnitt von 12,0.   

  • Neu-Lehrverträge im Handwerk – Bis Ende Oktober 2019 wurden für das Ausbildungsjahr 2019/2020 im Sachsen-Handwerk 5.556 Lehrverträge abgeschlossen; dies sind 101 (= plus 1,9 Prozent) mehr als zum Vorjahreszeitpunkt. Der Anteil besetzter betrieblicher Lehrstellen im Rahmen einer dualen Berufsausbildung beläuft sich auf 5.368 (141 mehr = plus 2,7 Prozent).      

 

Pressekontakt:
Sächsischer Handwerkstag • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Frank Wetzel,
0351/4640 510
0351/4640 511

www.handwerkstag-sachsen.de