Presseinformation

Dresden, 7. Januar 2020

Aufwärtstrend bei Lehrverträgen im Sachsen-Handwerk 2019
Sächsischer Handwerkstag: Fürs kommende Lehrjahr online schon jetzt mehr als 300 Ausbildungsplätze verfügbar

Ausbildungsplätze im Wirtschaftsbereich Handwerk sind in Sachsen offenbar wieder mehr gefragt. Bis 31. Dezember 2019 wurden, über alle Gewerbegruppen hinweg, 5.504 Neu-Verträge besiegelt; dies sind 82 (+ 1,5 Prozent) mehr als im Vorjahreszeitraum. Mit anteilig 5.318 vermittelten Lehrstellen entfallen die meisten Vereinbarungen auf betrieblich bereitgestellte Plätze.

Für die im September 2019 gestartete Berufsausbildung im Handwerk spürbar mehr Zulauf als im Vorjahr gab es vor allem in den Berufen Sanitär-Heizung-Klima-Techniker, Maurer und Metallbauer. – In absoluten Zahlen entfällt das Gros der Neu-Lehrverträge unverändert auf Kfz-Mechatroniker, Elektroniker und Friseur.

Online-Lehrstellenbörse schon jetzt gut gefüllt

Für das nächste Ausbildungsjahr 2020/2021 bieten zahlreiche ausbildende Handwerker online schon jetzt Lehrstellen an (www.ich-kann-etwas.de – Lehrstellenbörse). Unter den derzeit mehr als 300 Ausbildungsplatz-Offerten sind viele Stellen allein bei Elektronikern, Kfz-Mechatronikern, Metallbauern, Augenoptikern und Tischlern zu haben.   

Als Azubis bei der „Wirtschaftsmacht von nebenan“ willkommen sind nicht nur Absolventen mit Haupt- und Realschulabschluss, sondern auch Abiturienten. Rund um die berufliche Erstausbildung im Handwerk beraten Ausbildungsexperten von Handwerkskammern und Innungsfachverbänden gern auch individuell.

 

Pressekontakt:
Sächsischer Handwerkstag • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Frank Wetzel,
0351/4640 510
0351/4640 511

www.handwerkstag-sachsen.de