Termine

23. Mai 2022
10.00 Uhr | Dresden

Halbjahrespressekonferenz des Sächsischen Handwerkstages (u.a. mit Präsentation von Ergebnissen der Frühjahrskonjunkturumfrage im Handwerk)

31. Mai 2022
14.30 Uhr | Dresden

1. Ordentliche Mitgliederversammlung 2022 des Sächsischen Handwerkstages (Teilnahme auf Einladung)

31. Mai 2022
18.30 Uhr | Dresden

Frühlingsempfang des Sächsischen Handwerkstages (Teilnahme auf Einladung)

ich-kann-etwas.de Berufswahl Das Handwerk Logo

Pressestatement

Dresden, 22. März 2022

Zu Überlegungen von Ministerpräsident Michael Kretschmer, Sachsen über den 2. April 2022 hinaus als Corona-Hotspot ausweisen zu wollen, erklärt der Präsident des Sächsischen Handwerkstages, Jörg Dittrich:

„Ohne Frage: Auch viele Arbeitgeber und Beschäftigte im Handwerk sind über die aktuelle Entwicklung des Corona-Infektionsgeschehens sehr besorgt. Dass Sachsen bei einer Sieben-Tage-Inzidenz nach Mecklenburg-Vorpommern aktuell den zweithöchsten Wert aller Bundesländer ausweist, kann keinem vernünftigen Menschen egal sein.

Und doch halten wir Überlegungen, Sachsen über den 2. April 2022 hinaus zu einer Corona-Hotspot-Region auszurufen, für überzogen. Denn trotz aktueller Corona-Gefährdungslage ist die Gesamtsituation heute eine andere als noch vor einem Jahr.

Entscheidungen auf höchster politischer Ebene in Bund und Ländern über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie sollten jetzt mit besonderer Sorgfalt, mit Augenmaß und Besonnenheit getroffen werden.

Auf Sachsen bezogen: Statt noch länger an 2G- beziehungsweise an 3G-Regelungen festzuhalten, sollten Landesregierung und Landesparlament jetzt vielmehr über Wege nachdenken, wie sich die Eigenverantwortung von Menschen unter anhaltenden Pandemie-Bedingungen stärken lässt.“


Pressekontakt:
Sächsischer Handwerkstag
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Frank Wetzel,
0351/4640 510

www.handwerkstag-sachsen.de